Zur STARTSEITE  •  Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Nicht mehr tragbar

Board Navigation
Navigation
 Forum
 Foren Nachrichten
 Impressum
Service
 Mitgliederliste
 Statistik
 Kalender
 Links
 Downloads
Hilfe und Support
 FAQ
 Knowledge Base
 Suchen
 Credits
Interaktiv
 Album

 Suchen 


Geburtstag



 

Boardstatistiken




Besucherzähler

Unser Board hatte 13952200 Besucher seit Beginn.
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Marian Mastelli
Administrator





Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 2131
Wohnort: Deutschland


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 04:46    Nicht mehr tragbar Antworten mit ZitatNach oben

Um es gleich vorwegzunehmen:
Hier soll keine Schwulenhetze betrieben werden. Wer einfach pauschal hier dumme Sprüche gegen Schwule ablassen will ist fehl am Platze und läuft Gefahr hier gelöscht zu werden.

Es geht hier nicht um Schwule, sondern um die schwulen Seilschaften im Schlager.

Hetero Sänger haben fast keine Chance mehr bei den großen Labels, bei Radio oder in TV-Sendungen unterzukommen.

Und um es nochmal eindringlich zu sagen:
Dieser Tread dient der Aufklärung des Schlagerfans über Machenschaften dieser Seilschaften und nicht der Hetze, wir wollen auch unsere schwulen Schlager-Board-Mitglieder nicht vergraulen, im Gegenteil, wir wissen dass auch die ,solche Machenschaften verurteilen.

Viele Sänger, Produzenten, DJ´s und andere User trauen sich nicht zu diesem Thema offen Stellung zu beziehen.
Daher bieten wir jedem User an:
Meldet euch per PN bei mir und beantragt ein Pseudonym.
Wer also etwas zu dem Thema sagen will der kann das offen unter seinem Namen tun oder er erhält von uns ein Pseudo welches niemals Dritten zugänglich gemacht wird. 100 % ige Zusage unsererseits.

Wir sind uns bewusst dass nun viele uns verfluchen oder bekämpfen
werden und uns für Irre halten, andere finden dieses Thema überfällig und baten uns diesen Tread zu eröffnen.

Und um einmal aufzuzeigen wie stark sich diese Seilschaften schon
fühlen, hier einmal ein Beispiel.
Wir wollten fair sein und schrieben einige schwule Promoter und Programm-Chefs an.
Wollten auch deren Meinung zum Thema hören. Wir wollen ja beiden Seiten Gehör schenken. Diese lehnten das jedochab.
Seit der Ablehnung wird Schlagerboard aber nicht mehr mit Infos zu Neuerscheinungen etc. beliefert. Die, welche früher täglich ,und an manchen Tagen mehrfach uns Ihre Promos und Infos zukommen ließen, boykotieren uns nun. Ob die Chefabteilungen das wissen ?

Wir nehmen kein Blatt vor den Mund und klären auf.
Also, wer ein Pseudonym möchte bitte PN an uns.
Nur wir wissen dann wer dahintersteckt und sichern absolute Diskretion zu. Die "Pseudos" gelten dann auch nur für diesen Tread.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Kichererbse
Musik Insider




Alter: 59
Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beiträge: 327


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 09:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Manches war mir schon etwas schleierhaft, aber um hier mit zu diskutieren, fehlt mir absolut der Einblick. Mit Interesse werde ich die Beiträge hier verfolgen und mich aufklären lassen.
Ansonsten kann ich auch nur sagen, mir ist es völlig egal, welche Neigungen ein Mensch hat oder wie er aussieht, für mich zählt nur der Charakter.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Dj James
Newbie




Alter: 48
Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beiträge: 2
Wohnort: Kaiserslautern


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 13:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Marian : Woher nimmst du die Information das Hetero keine Chanchen mehr haben ? Gibt es darüber Berichte wo mann das nachvollziehen kann ? Würde mich mal Interresieren .

@Kichererbse : Ich sehe das genau so wie du der Charakter eines Menschen zählt nicht sein aussehen,seine Herkunft oder ob er Hetero,Metro,Bi. Lesbisch oder Schwul ist ob weiß oder Schwarz.Danach sollte man keinen Menschen beurteilen.

Ich werde bald 39 Jahre alt bin seit ich denken kann selbst Schwul,bin seit fast einem Jahr Verheiratet ( im Amtsdeutsch nur Verpartnert es lebe das Antidiskriminierungsgesetz) Habe ein Internet Radio und alle Modis und Hörer wissen das und akzeptieren es denn ich verstecke mich nicht wer mich nicht nimmt wie ich bin der soll mir doch fernbleiben.

gruß James

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Marian Mastelli
Administrator





Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 2131
Wohnort: Deutschland


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 13:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, nochmal: Egal ob schwarz ob braun ,ob hete oder schwul. Völlig egal, hier geht es um die Seilschaften. Wir brauchen dies auch nicht in jedem Statement klarzustrellen und keiner muss sich rechtfertigen. Das ist nicht das Thema. Das Thema ist ein offenes Geheimnis,in der ganzen Branche bekannt und immer gern verschwiegen. Deswegen werden wir hier etwas Fanaufklärung betreiben damit auch der ein oder andere "Normalo" Sänger wieder eine Chance hat. Und vor allen Dingen der Hörer mal erfährt weshalb dessen Lieblingsinterpret nicht im Rundfunk läuft und nicht im TV zu sehen ist.

Geklüngel gibt es überall,gemuschel,geschiebe. Wir aber sind für den Schlager zuständig und daher gehen wir einmal an diesen Bereich heran.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Mutz
Musik Insider





Anmeldungsdatum: 09.01.2007
Beiträge: 144
Wohnort: Wutzbach


burkinafaso.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 14:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich brauche kein Pseudonym, habe schon immer gesagt was ich denke.
Mein Name ist auch Pseudonym genug :-)

Ich frage mich bei Sendungen wie z.B. Fernsehgarten: Wieso tritt da 6 mal im Jahr Cindy Berger auf ? Nichts gegen Cindy Berger, aber 5-6 mal in einem Jahr in der gleichen Sendung ? Das wird sogar dem treuesten Schlagerfan zu viel. Andere hätten es auch verdient.

Und dass der schwule Musikchef vom Fernsehgarten und Bergers schwuler Promoter sich mögen muss doch hier einfach Zufall sein oder ? Und solange der "für blöd verkaufte Zuschauer" sich nicht dagegen wehrt (warum auch) ist da auch nichts zu beantstanden oder ?
Oh Leute, dies ist schon ein starkes Stück. Und nur ein Beispiel !

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Urban
Gelegenheits Poster





Anmeldungsdatum: 18.04.2007
Beiträge: 49
Wohnort: Marburg


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 15:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hab ich gearbeitet als Tursteher in Disco.
Hab ich auch bei die Sänger in Garderobe aufgepasst.
Fast alle ,ich schwöre waren schwul. Gehen dan auf Bühne und himmeln dann die weib. Fans an. Und die fühlen sich angesprochen hecheln vor dem schwulen Mann. Schon blöd, worum singen schwule von Liedern zu Frauen und nicht zu Männer?
Aber was ist Seilschaft, meint ihr das die mehr zusammenhalten gegen die anderen ?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
us_Uwe
Gast










BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 16:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

So ganz genau kann ich den Hintergrund dieses Threads nicht erfassen,nur schon aufgrund der Überschrift könnte der mit sicherheit mißverstanden werden.Ich kenne auch etliche schwule Künstler und arbeite vom Radio her mit diesen zusammen,ohne irgendwelche Probleme.Das wie von Urban beschrieben viele schwule Künstler auf der Bühne auf hetero machen,ist nicht erst seit zB J.Markus so.So ist halt das Geschäft,und viele solcher Künstler sind daran kaputt gegangen oder haben Selbstmord begangen.
Nun ja wie schon festgestellt wurde wird dieses Thema hier im Schlager-Board die Bemusterung durch diese Künstler sicherlich nicht fördern.
Aber es wird sicher interesant dies weiter zu beobachten.

Online    
Marian Mastelli
Administrator





Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 2131
Wohnort: Deutschland


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 16:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Sorry Uwe, es geht hier nicht drum ob ein Internetradio mit schwulen Künstlern zusammen arbeiten kann. Es geht darum dass hetero Künstler keinen Fuss mehr in den Rundfunk oder ins TV bekommen.
Wenn Künstler abgelehnt werden für eine TV-Sendung und der ablehnende Programmchef (weil er nicht richtig auflegte) noch zu verstehen ist wie er zu seinem Büropartner sagt: "Gutes Lied, aber die alte Hete will ich nicht" dann ist das schon Hammer, aber auch die Regel.
Wie groß wäre der Aufschrei wenn ein Hetero-Programmchef mit der gleichen Begründung einen schwulen Interpreten ablehnen würde ?
Wir sind nur der Meinung dass diese Seilschaften gebrochen werden müssen. Zum Wohle des Schlagers.
Nochmal: Es geht hier nicht um schwule-aber gegen die schwule Seilschaft in der Musikszene die den Hetero-Sängern das Leben schwer macht.
Und das ziehen wir nun auch durch, auch wenn wir dann eben 1-2 Promos weniger bekommen sollten.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Psy-Eins
Newbie





Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1


blank.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 17:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke für das Pseudonym

Mein Beruf: Schlagersänger
Erfolgreich ? Ja ! Bis vor ein paar Jahren !

Danke an dieses Board für den Mut.
Wenn wir uns immer alles gefallen lassen und totschweigen , nur um politisch korrekt rüberzukommen, dann ist das ein Fehler.

Wenn selbst schwule Kollegen von mir, die ich achte und keine Vorurteile hege, mir sagen: Du hast den falschen Promoter nimm doch den oder den, und mir gleichzeitig angedeutet wird dass es nur noch so gehen würde dann kann ich diesen Tread hier nur befürworten und willkommen heisen.
Will ich einen Rundfunkpromoter beauftragen der mich tatsächlich über seine Seilschaft ins TV bringt dann kostet das wesentlich mehr. Der Promoter greift richtig zu und mein Autor muss sogar häufig den Verlagsanteil noch dazu geben. Mein schwuler Kollege zahlt für die gleiche Leistung nicht einmal die Hälfte !
Das sind einige Interna (Verlagsanteile,etc.) die hier wohl nicht jeder User verstehen wird. Das ändert aber tatsächlich nichts daran dass es so ist.

Hetero Sänger müssen einen Megahit haben um noch eine Chance zu bekommen. Beim schwulen Kollegen reicht ein mässiges Liedchen aus.

So werden nicht nur die Hetero-Interpreten ausgegrenzt, besonders der Schlager-Fan wird um viele schöne Lieder gebracht.
Das ist eben nicht fair.

Schwule -nicht nur in der Musik - fordern zu Recht Tolleranz.

Diese fordern wir Heteros auch ! Nicht mehr und nicht weniger !
Danke für das Pseudonym

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Lunagirl
Fanclub Mitglied




Alter: 30
Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beiträge: 88
Wohnort: Deutschland/Mallorca


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2009, 18:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wer die Beiträge richtig liest erkennt das es nicht um Schwule geht.
Sondern einfach um einen Missstand.
Ich habe auch nichts gegen schwule Sänger, mag es aber nicht wenn sie einem etwas vormachen. Wenn sie von Liebe zu Frauen singen finde ich es albern.
Wenn ich es richtig interpretiere dann lese ich auch heraus dass es nicht einmal um die schwulen Interpreten geht sondern eher um die Promoter und Musikredakteure. Und wenn diese den anderen Interpreten keine Möglichkeit geben dann muss das aufgeklärt werden.

Ich frage mich sehr oft wieso läuft dieser oder jene Titel nicht im Radio oder warum ist dieser oder jene Künstler nie oder selten im TV.

Dürft ihr hier auch Namen nennen oder mehr Beispiele?
Finde das Thema auf jeden Fall interessant.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Psy-Zwei
Newbie





Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 1


blank.gif

BeitragVerfasst am: 28.02.2009, 01:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Vorab danke ebenfalls für das Pseudonym.

Alleine die Tatsache, dass ich hier mit einem Pseudonym schreiben muss, zeigt doch, dass etwas nicht richtig läuft.

Wieso aber schreibe ich, bzw. muss ich mit Pseudonym schreiben ? Weil ich ein Feigling bin, der Angst vor Abmahnungen oder anderen juristischen Konsequenzen hat ?

Nein, sondern weil ich Musikverleger und damit Geschäftsmann bin und wirtschaftlich handeln muss. Wirtschaftliches handeln bedeutet jedoch in dem vorliegenden Fall jedoch leider ganz konkret, "sich nicht mit der Schwulen-Lobby anzulegen, weil ansonsten die Songs meines Verlages (und das sind einige) ebenfalls nicht mehr bei bestimmten Redakteuren laufen.

Wieso aber ist das so ?

Ganz einfach: Jeder, der einmal diskriminiert worden ist, verbündet sich und dass Schwule und Lesben bis vor einigen Jahren tatsächlich diskriminiert worden sind, dürfte ja unstrittig sein. Während bis zum Jahre 1976 das "Schwulsein" noch strafbar war, ist die "Toleranz" jetzt ins Gegenteil ausgeufert. Nun ist jeder, der an einem Schwulen Kritik übt intolerant oder wird gar in eine rechte Ecke gestellt. Ein Schwuler jedoch, der wie in oben genanntem Beitrag einen Hetero diskriminiert und dessen Song nur weil dieser nicht zur "Schwulen-Lobby" gehört, nicht spielt, diskriminiert aber nach dem Gutmenschentum nicht.

Im Zuge der bereits längst vergangenen tatsächlichen Diskriminierung von Schwulen haben sich in der Tat besagte Seilschaften gebildet. Dies hat eine Vielzahl von (zum Teil wirklich nachvollziehbaren) Gründen. Zum Beispiel, damit man "unter sich" sein konnte und ohne Angst vor Strafverfolgung "seine anderen Neigungen" ausleben konnte. Im Zuge der 68er Bewegung wurde dann aber "das Schwulsein" zum Trend und wie auch in vielen anderen Bereichen ein Mittel zur Diskriminierung der Andersdenkenden, die plötzlich -nur weil sie vorgenanntem Trend nicht angehören- die Heteros sind.

Man möge sich doch nur einmal ein Bild von der globalen TV-Industrie in Deutschland machen. Wieviele der Moderatoren sind denn noch hetero ? Jetzt würden die 68er wieder aus ihren verkifften Stadtgärten herausgeschossen kommen und behaupten, das läge dann doch wohl daran, dass besagte Schwule einfach für die entsprechenden Positionen geeigneter wären, das Schwule ja im Grundsatz ohnehin kreativer sind.

Alleine diese Aussage ist ja schon eine massgebliche Diskriminierung der Heteros, welche sich tatsächlich im Rundfunk- und TV als "Standart" angesiedelt hat.

Es ist nicht nur so, dass es ärgerlich ist, dass nur noch Schwule untereinander mauscheln und somit bestimmen, was oder besser gesagt wer in Deutschland über den Bildschirm läuft oder im Radio zu hören ist. Nein, es handelt sich zwischenzeitlich um mafiöse Strukturen, die man durchaus als hochkriminell bezeichnen kann.

Kriminell schon deswegen, weil hier ganz klar Positionen missbraucht werden (die oftmals sogar diurch Rundfunk- und TV-Gebühren bezahlt werden) um durch Korruption die Schwulen-Mafia zu fördern und Heteros komplett aus dem Geschäft kicken.

Das dies wirklich so ist, wird jeder bestätigen können, der in diesem Geschäft schon länger tätig ist.

Damit man aber einmal ein bisschen Licht ins Dunkle bringt und auch dem letzten Zweifler einen Nachweis liefern kann, dass es sich hier um keine Gerüchte, sondern Fakten handelt, schlage ich eine TOP-20-Liste der Airplay-Charts von letzter Woche vor. Diese sollte man hier abbilden und dahinter schreiben, bei welchen darauf enthaltenen Künstlern entweder Interpret oder Promotor schwul oder lesbisch sind. Ich traue mich schon jetzt wetten, dass wir auf eine prozentuale Anzahl von mindestens 85% Schwuler und Lesben kommen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
schlagerfrank
Schlagerstar




Alter: 48
Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beiträge: 1861


germany.gif

BeitragVerfasst am: 28.02.2009, 10:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Aha, wieder "hautnah am Tabu" unser Board.

Persönlich fühle ich mich nicht benachteiligt weil ich nicht Schwul bin, nur was mich nervt ist, dass ich als DJ für den deutschen Schlager automatisch als Schwul gelte.
Ich möchte nicht Schwul sein und auch nicht als solches gelten.

Das die Loveparade aus Berlin vertrieben wurde aber eine halbe Millionen Menschen beim Christopher Street Day durch Berlin latschen finde ich dann doch sehr merkwürdig. Unser Bürgermeister hat sich ja beim Amtsantritt auch sofort geoutet.

_________________
http://www.youtube.com/user/schlagerboardtv

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Merkur
Fanclub Mitglied





Anmeldungsdatum: 19.11.2006
Beiträge: 92


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.03.2009, 18:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das ist doch nichts Neues ? Wieso kommt das Thema erst jetzt auf ?
Dies ist seit Jahren bekannt dass Schwule den Markt unter sich aufteilen und die Sänger die auf Frauen stehen keine Chance mehr haben .
Das Thema ist seit Jahren bekannt und ein großes Problem solange die sich alles untereinander zuschustern.
Nur eben zu spät, herauf hätte man viel früher reagieren sollen.
Ich glaube nicht dass sich daran noch mal was ändert.

Heutzutage bekommt man eben seine italienische Pizza vom Türken oder Inder serviert, seine original Münchener Weiswurst vom Hanseaten und eben auch sein Liebeslied von einem schwulen Sänger.

Alles Mogelpackungen, aber nicht mehr zu ändern glaube ich

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Psy-Drei
Newbie





Anmeldungsdatum: 03.03.2009
Beiträge: 2


blank.gif

BeitragVerfasst am: 03.03.2009, 09:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallööööchen, so beginnen doch Schwule Ihre Sätze, nicht wahr ?
Nein, das sind Vorurteile die hier auch nicht gut platziert sind.

Ich bin einer derer, also ein schwuler Interpret und kann es nachvollziehen was hier geschrieben wird, bzw. ich kann es vollumfänglich bestätigen. Es ist tatsächlich so, Seilschaften über Seilschaften.
Die Mehrzahl ist also richtig, denn es gibt auch in Seilschaften wieder gewisse Strömungen in die eine Richtung und in die andere Richtung.

Was ich damit sagen möchte. Auch wir Schwule haben, gehören wir zur Seilschaft A (muss ja mal einen Namen haben) Schwierigkeiten in Seilschaft B unterzukommen.
Daß wir Schwule auch über Liebe singen und insbesondere über Liebe zu Frauen oder neutral ist doch logisch. Wir können ja schlecht über Liebe zu Kerlen singen, wer soll das kaufen ?
Darüber sollten wir hier nicht diskutieren, daß aber selbst wir Schwule untereinander Zickenkrieg führen sollte Euch allen mal zu denken geben.
Schwul sein öffnet jede Menge Türen, verschließt aber gleichzeitig wieder andere. Ganz schlecht reinzukommen ist es im Rundfunk eines, sagen wir mal, Westdeutschen Senders. Zumindest als Hetero ! Und mal ehrlich, wer als Hetero nicht in den ZDF Fernsehgarten eingeladen wird (nur ein Beispiel) kann sich doch bei der ARD für "Immer wieder Sonntags" bewerben. Soll eher möglich sein :-)

Wäre es nicht einmal schön alle schwulen Sänger aufzuführen und die Heten daneben ? Nein, das führt zu weit und wir wollen es ja nicht dem Outing-Pabst Rosa von Praunheim nachahmen.

Aber ich schätze mal. 80 % schwul gegen 20 % Hetero ( die Bi-Boys habe ich jetzt mal bei den Heten eingerechnet.

Ja, ihr habt nicht unrecht- aber mir ist es fast egal, denn auch ich musste mir schon vieles gefallen lassen - von der anderen Seilschaft.

Ich will mal fair sein: Der MDR macht da keine Unterscheide, Lob also in den Osten. Ich wünsche uns allen - Schwulen und Heten -
daß es so bleibt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



Forensicherheit

17612 Angriffe abgewehrt

[ Page generation time: 0.0795s (PHP: 81% - SQL: 19%) | SQL queries: 19 | GZIP disabled | Debug on ]